Flugplatz Buttwil

  • Flugplatz Buttwil seit 1969 inkl. Flugschule und Wartungsbetrieb. 
  • 3 AG’s als Familienunternehmen mit heute insgesamt 34 Angestellten.
  • Über 9200 Personen im Kundenstamm, davon rund 900 Piloten.
  • ca. 20‘000 Bewegungen pro Jahr bei Sichtflugwetter, d.h. ausserhalb/unterhalb von Wolken. Jedoch auch bei schlechter Sicht und gegen die Sonne.
  • Windturbinen stoppen den Flugbetrieb nicht. (Hindernisfreiheit bleibt gegeben)
  • Sie sind jedoch mit ihrer Höhe ein ernstzunehmendes Hindernis. Ein Vorkommnis mit einem Flugzeug ist nur eine Zeitfrage.
  • Die durch sie verursachten Verwirbelungen können, je nach Windgeschwindigkeit, bis über einen Kilometer nach der Turbine Einfluss auf die Fluglage eines Kleinflugzeuges haben.
  • Dies ist in Flugplatznähe, wo die Flugzeuge in tiefer Höhe unterwegs sind, nicht zu vernachlässigen.
  • Vorhandene Studien meinen, dass die Auswirkungen noch nicht ausreichend untersucht wurden.
  • Es gibt noch keine uns bekannten Anlagen, die in solcher Nähe in Deutschland und der Schweiz an Privatflugplätzen liegen.

Studie aus Deutschland zu Mindestabständen von WKA Anlagen zu Flugplätzen

In Deutschland wurde zum Thema Mindestabstände zu Flugplätzen eine Studie in Auftrag gegeben. Die Quintessenz dieser Studie besagt dass Mindestabstände bis zu 4.5 Kilometer zur Flugpiste eingehalten werden sollten. Die Gutachter kommen zu dem Schluss, dass ein Windrad als ein zylinderförmiges Hindernis mit dem siebenfachen Rotordurchmesser im Radius und der Anlagenhöhe, plus 15 Prozent des Rotordurchmessers, angesehen werden muss.

Beispiel Rotordurchmesser 117 Meter (Vestas V117)
= Zylinder mit 820 Meter Breite und 250 Meter Höhe.

Klicken Sie auf den Titel und erfahren Sie mehr.